Joachim Hartmann | Blog
311
page-template,page-template-blog-large-image,page-template-blog-large-image-php,page,page-id-311,bridge-core-2.3.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-22.0,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive
 

Blog

Der Blog von Joachim Hartmann

Mir geht manches an Gedanken durch den Kopf. Was angeregt wird durch das Leben in Seminaren und Trainings. Was ausgelöst wird, durch alltägliche Begegnungen. Was in Gesprächen mit Teilnehmenden, Kunden Kollegen, Freunden vertieft wird. Das will dann aufs Papier. Oder auf diese Seite. Manchmal ist Auslöser, dass es gut ist, fachliches Können in Fachzeitschriften zum Ausdruck zu bringen. Letztlich sind es Geschichten des Lebens, angereichert mit etwas Wissen. Das schreibe ich dann auf. Gern.

 

Und wenn Sie das Aktuelle selber lesen wollen, dann abonnieren Sie meinen RSS-Feed

Gib es das noch, dass jemand einem die Meinung sagt? Ist einem die Meinung sagen ein Feedback? Was ist hier was? Und wie vermischt sich beides möglicherweise? Etwas bunt zum Anfang. Meine 88-jährige Mutter darf herhalten. Sie darf oft herhalten. Sie hat einen Schatz an Lebenserfahrung. Den legt sie gern...

Beim Radsport sagte der Trainer am Morgen, wo es langgeht, wie viele Kilometer gefahren werden, ob das Sprinten geübt wird, das in der Staffel fahren oder ob das Stürzen trainiert wird. Der Sportler genau tat es, mit Knurren vielleicht, doch er tat es. Der Sieg...

Etwas Robustheit hatte ich schnell zu aktivieren. Ein Mail kam an. Sabine meldete sich (den Namen erfand ich gerade). Oh, wie fein. Doch wer ist Sabine? Auf jeden Fall, es war kein Spam-Mail. Erleichterung. Sabine ist Teil-Lenkerin eines großen Unternehmens, an das ich mich vertraglich band. Die Überschrift enthielt:...

Gestern oder heute – mit dem Pferd zur Arbeit oder digital geritten Tatort. Ohne Quatsch. Gestern Abend kam ein Mail zu mir auf die Couch. Nicht geritten, nicht per Boten zu Pferde, sondern – fast schon klassisch – als E-Mail. Eine Kundin schrieb: „Herr Hartmann, ...

Die Seminarsituation Es passiert. Gelegentlich –  einmal, zweimal im Jahr; 1 bis 2 % all der Seminare eines Jahres. Viel oder wenig? Doch was tun, wenn es darum geht, Menschen zu erreichen, sie mitzunehmen auf dem Weg hin zu ihrer eigenen Erkenntnis? Da sitzt eine Frau, ein Mann...

Die Situation Ich habe geheiratet. Eigentlich wir. Doch sie war arbeiten und ich in der Amtsstube, so richtig als Kunde, als Bürger. Was ich dort wollte, so mein Gedanke, war simpel. Das dachte ich anfangs, doch am Ende hatte ich den Kopf voll: Wie kommunizieren reden wir...

Um ein Klischee zu bedienen Ein Beispiel für die Interaktion zwischen Mann und Frau: Oberarzt Fred Meyer sitzt in einer Firmenpräsentation. Die Referentin sieht ausgesprochen gut aus. Der Wohlklang ihrer Stimme lässt Fred aufhorchen. Ihre Klugheit ist berauschend, ihr Business Outfit sitzt. Die Medizintechnik ihrer...

Sonntagnacht in der Notaufnahme Ein abgerutschtes Messer, jetzt fehlt ein gutes Stück von Jans Daumen. Er ist dann doch lieber in die Klinik gefahren. Die Damen an der Aufnahme sind aufmerksam und geduldig. Nun sitzt er im Wartebereich, weiß nicht, was passieren wird, wann er...

Es sind die Kanäle, die Kriterien und Köpfe, Kopf 1 und Kopf 2, die es erschweren, etwas zu ändern an den Dingen und an sich selbst. Sie starten in ein neues Jahr mit neuen Vorsätzen, anders soll es werden und besser. Beflügelt durch Ihren Urlaub vor ein paar...